Die größte Party des Sommers steht an – mit insgesamt 13 Matches und einer Laufzeit von über sechs Stunden. Der WWE Summer Slam 2017 stellte die Ausdauer seiner Zuschauer auf die Probe. Aber hat sich dieser Wrestling-Marathon gelohnt oder machte der zweitwichtigste WWE-Event des Jahres irgendwann schlapp?

Headlock-Host Olaf Bleich und YouTuber Kai nehmen die Card im Rückblicks-Podcast für euch auseinander: Wie stark war der Fatal-4-Way zwischen Champion Brock Lesnar, Samoa Joe, Braun Strowman und Roman Reigns? Wie schädlich sind Beachballs fürs Wrestling und wieso geht Rusev in zehn Sekunden gegen Randy Orton baden?

All diesen Fragen gehen wir auf den Grund und stellen fest: Weniger ist manchmal dann doch mehr. Denn eigentlich hätte der WWE Summer Slam 2017 durchaus das Potenzial zum Sommer-Hit gehabt.

Headlock auf Facebook!

1 KOMMENTAR

  1. War die beste Sommer Party des Jahres. Grösses Lob an wwe und Karsten und Calvin fürs gute moderieren und das sie so lange moderiert haben . Schade das tim nicht da war .

Comments are closed.