In den 90ern war Wrestling überall: Aber wieso eigentlich? Headlock ergründet den Mythos hinter der WWF New Generation und betreibt Vergangenheitsbewältigung.

Bret “The Hitman” Hart, The Undertaker, Shawn Michaels, Kevin Nash und viele andere – Wer in den 90ern groß geworden ist, für den waren diese Namen das tägliche Thema auf dem Schulhof. Die WWF New Generation ist für viele die Einstiegsdroge und hat einen besonderen Platz im Herzen der Wrestling-Fans.

download-kleiner-kopie

Aber wieso eigentlich? Damals trieben sich doch Müllmänner, Piraten, Clowns und Klempner in den Ringen von WWF herum. “Larger than Life” Superstars wie Hulk Hogan, Ultimate Warrior und der “Macho Man” Randy Savage verließen WWF. Und trotzdem war die WWF New Generation irgendwie kultig – und bildet die Grundlage für die revolutionäre Attitude Ära.

headlock-itunes-kopie                         headlock-rss-kopie

Headlock-Host Olaf Bleich und GEEKant Michael “Shaggy” Schwarz wagen die Vergangenheitsbewältigung: Wieso fand man damals WWF cool? Welches Merchandise gab es damals? Und noch viel wichtiger: Wieso ist die WWF New Generation vielleicht sogar wichtiger als ihr Ruf es heute erahnen lässt?!

Zum Ende des Podcasts beantworten Olaf und Shaggy wieder eure Fragen – etwa zu künftigen Callups ins WWE Main Roster, zu Rey Mysterio und darüber, wieso man Heels oftmals cooler findet als Babyfaces. Wenn ihr Fragen, Themenvorschläge oder Verbesserungswünsche habt, dann schickt uns einfach eine Mail an fragen@headlock.de oder besucht uns auf Facebook, Twitter oder Instagram.