Verrat, Lügen und hinterhältige Attacken: Im Wrestling gehören Charakterveränderung ebenso dazu wie bei einer Daily-Soap. Aber wie funktionieren Heel Turn – also Wechsel auf die böse Seite – eigentlich? Was macht sie interessant und gut?

Seth Rollins hat es bei WWE RAW zuletzt vorgemacht: der einstmals faire und mutige Vorzeigeathlet verbündete sich mit der AOP gegen Kevin Owens. Rollins legte damit den endgültigen Heel Turn hin und wandelt künftig auf der dunklen Seite. In dieser Ausgabe von Headlock – Der Pro Wrestling Podcast besprechen wir das Wrestling-Motiv des Heel Turns. Wie hat sich dieses Erzählelement in den vergangenen Jahrzehnten verändert? Und wie sehr verlieren plötzliche Charakterveränderungen eigentlich allein dadurch, dass heutzutage die Grenze zwischen “Gut” und “Böse” im Wrestling kaum mehr existent ist?

Headlock-Host Olaf Bleich und David Kloss von mann.TV analysieren die Entwicklung eines Seth Rollins und sprechen darüber, wie sich der ehemalige Universal-Champion in den kommenden Wochen wandeln muss. Darüber hinaus führen wir natürlich einige legendäre Heel Turns auf und auch solche, die nicht wirklich funktioniert haben.

Ergänzend zu diesem Podcast empfehlen wir übrigens unsere Episode #105. Dort dreht sich nämlich alles um Splits – also wenn Teams oder Stables auseinander brechen. Auch da gab’s natürlich eine Menge Heel Turns.

Zum Abschluss dieser Ausgabe beantworten wir wieder eure Fragen – u.a. zu einem möglichen letzten Titelgewinn von John Cena, dem Sieger des Royal Rumbles 2020 und Marty Scurll bei AEW.

headlock-itunes-kopie                         headlock-rss-kopie

Zum Ende des Podcasts beantworten sie dann wieder eure Fragen – etwa zu einem wirklich letzten Wrestlemania-Match des Undertakers, dem WWE-Jahr 2004 und dem schlechtesten Match im WWE Network.

Wenn ihr Headlock ganz besonders wertschätzt, dann besucht unsere Unterstützer-Portale bei Patreon und SteadyHQ. Oder besucht unseren brandneuen Shop bei SL Wrestling und kleidet euch mit Shirts, Hoodies oder Zipper im Headlock-Style ein.

TEILEN