Das große Beben bei WWE: Der Marktführer setzt auf Sparmaßnahmen und dünnt seinen Kader mächtig aus. Eine Entlassungswelle in Zeiten der Coronakrise und dubiose, politische Geschäfte markieren eine der denkwürdigsten Wochen der Wrestling-Geschichte.

Es war eine schwarze Woche für das Wrestling weltweit: der legendäre Ringsprecher Howard Finkel verstarb und noch dazu häuften sich bei WWE die Hiobsbotschaften in Form einer gewaltigen Entlassungswelle inmitten der Coronakrise. WWE geht auf Sparkurs zugunsten der Bilanzen und setzt hunderte Mitarbeiter – Wrestler, Angestellte und Trainer – vor die Tür.

In dieser Ausgabe von Headlock – Der Pro Wrestling Podcast bringen Headlock-Host Olaf Bleich, Tausendsassa Michael “Shaggy” Schwarz und Ex-YouTuber Kai ein wenig Ordnung in die sich überschlagenden Ereignisse. Wie beurteilen sie die Entlassungswelle bei WWE? Welche Konsequenzen wird die Krise für das Wrestling in naher Zukunft haben? Zudem melden sich in Einspieler auch David Kloss von mann.TV und Promoter Alexander Flöter von Pro Wrestling Deutschland zu Wort.

Darüber hinaus beantworten die Drei wieder eure Fragen: wie wäre WWE mit Triple H an der Spitze? Würde eine Charity-Veranstaltung wie Wrestle Aid funktionieren? Und wäre ein Boneyard-Match zwischen Sting und dem Undertaker möglich?

headlock-itunes-kopie                         headlock-rss-kopie

Wenn ihr Headlock ganz besonders wertschätzt, dann besucht unsere Unterstützer-Portale bei Patreon und SteadyHQ. Oder besucht unseren brandneuen Shop bei SL Wrestling und kleidet euch mit Shirts, Hoodies oder Zipper im Headlock-Style ein.