Klischees, Sex und Gewalt: Wrestling kreierte in der Vergangenheit viele Kontroversen. Wir blicken zurück auf fragwürdige Geschichten, deren Langzeitwirkung und vor allem deren Nutzen für die Promotions oder die Wrestler.

Eric Bischoff prägte die Wrestling-Weisheit “Controversy creates cash” und betitelte sogar seine Autobiographie nach dieser Maxime. Aber ist das wirklich so? In diesem Podcast blicken wir zurück auf kontroverse Geschichten und Charaktere und hinterfragen die Langzeitwirkung dieser Storylines.

Headlock-Host Olaf Bleich, David Kloss von mann.TV und Ex-YouTuber Kai besprechen etwa beliebte Stilmittel, mit denen im Wrestling Kontroversen diskutiert werden wie etwa Sex, Gewalt, Realitätsbezüge und Schüsse gegen die Wrestling-Konkurrenz oder die Tradition. Wieso sind Storylines und Charaktere der Vergangenheit heutzutage so problematisch und was würde davon heute noch funktionieren? Und natürlich hinterfragen die Drei auch, ob gerade heutzutage vielen Promotions der Mut zur Kontroverse fehlt …

Zum Abschluss beantworten Olaf, Kai und David wie immer noch einige Hörerfragen – etwa zum Thema Ringpsychologie, dem Nutzen von Cinematic Matches oder auch dem Undertaker bei der WCW.

headlock-itunes-kopie                         headlock-rss-kopie

Wenn ihr Headlock ganz besonders wertschätzt, dann besucht unsere Unterstützer-Portale bei Patreon und SteadyHQ. Oder besucht unseren brandneuen Shop bei SL Wrestling und kleidet euch mit Shirts, Hoodies oder Zipper im Headlock-Style ein.