WWE erschafft seine eigene Konkurrenz: 2002 startet der Wrestling-Marktführer die Brand Extension und trennt RAW und SmackDown. Headlock analysiert den ersten Draft und erklärt die Hintergründe!

Am 01. und am 04. Oktober findet bei WWE der alljährliche Draft statt: Der Marktführer wirbelt also seine TV-Shows RAW und SmackDown ordentlich durch. Beim Draft präsentiert man neue Talente von NXT, aber lässt auch Stars zwischen den Shows wechselt.

Inzwischen besitzt diese Veranstaltung eine 19-jährige Tradition. In dieser Episode von Headlock – Der Pro Wrestling Podcast dreht sich daher alles um die Entstehung der Brand Extension und des Drafts. Zu diesem Zweck reisen Headlock-Host Olaf Bleich und David Kloss von mann.TV zurück ins Jahr 2002. Nach dem erfolgreichen Monday Night War und dem Sieg über den Konkurrenten WCW muss sich WWE (bzw. damals noch WWF) neu erfinden.

Aus der Monopolstellung heraus erfindet man die Brand Extension und teilt das viel zu große Roster in RAW und SmackDown. Welche Wrestler und Wrestlerinnen wo landen, das wurde am 25. März 2002 bei einer Spezial-Ausgabe von WWF RAW und auf wwf.com festgelegt. Wie das Geschehen damals hinter den Kulissen ablief, welche Planungen Vince McMahon und Co. anstellten und wie schlussendlich das Resultat war, das besprechen wir in diesem Podcast.

Wenn ihr Headlock ganz besonders wertschätzt, dann besucht unsere Unterstützer-Portale bei Patreon und SteadyHQUnd in eigener Sache: Tretet über diesen Link der Headlock-Community auf Discord bei!

headlock-itunes-kopie                         headlock-rss-kopie

Oder besucht einfach unseren Merch-Shop auf SL-Wrestling und erhalten mit dem Rabatt-Code “Headlock_Podcast_2021” 5 Prozent Rabatt auf eure Bestellung!