Die größten Letdowns der Rumble-Geschichte: Die Flops der beliebtesten Show im WWE-Kalender – miese Matches, witzige Fehler und enttäuschende Rumble-Entscheidungen.

Schnallt euch an! In dieser Episode präsentiert Headlock – Der Pro Wrestling Podcast die etwas andere Best-Of-Liste zum WWE Royal Rumble. Denn so sehr Headlock-Host Olaf Bleich, Musterschüler Kai und Christian Dörre von der PC Games den Rumble auch lieben, so gab es in der über 30-jährigen Geschichte auch jede Menge Schrott, Fails und Enttäuschungen.

Mit einem Augenzwinkern blicken die Drei zurück auf ihre persönlichen Rumble-Lowlights, auf miese Matches abseits des Rumbles und auf diverse Fehler, die einem beim ersten Anschauen vielleicht gar nicht so aufgefallen sind.

Wieso wurde der “Macho Man” Randy Savage etwa beim Royal Rumble 1992 nicht aus dem Match genommen, obwohl er über das oberste Seil sprang? Wieso sind 60 Sekunden zwischen den Teilnehmern im Rumble-Match eine denkbar doofe Idee? Und wieso erfuhren sowohl Roman Reigns, The Rock als auch Rey Mysterio beim Rumble ihr persönliches Waterloo? Fragen auf diese Antworten gibt’s im launigen Rumble-Cast, der hoffentlich auch ein wenig Lust auf den Royal Rumble 2022 macht.

Wenn ihr Headlock ganz besonders wertschätzt, dann besucht unsere Unterstützer-Portale bei Patreon und SteadyHQUnd in eigener Sache: Tretet über diesen Link der Headlock-Community auf Discord bei!

headlock-itunes-kopie                         headlock-rss-kopie

Oder besucht einfach unseren Merch-Shop auf SL-Wrestling und erhalten mit dem Rabatt-Code “Headlock_Podcast_2021” 5 Prozent Rabatt auf eure Bestellung!