Die Tops und Flops der besten und schlechtesten Royal-Rumble-Matches: Headlock reist durch die Rumble-Geschichte und spricht über gelungene Rumble-Kämpfe und über all jene, die man vielleicht lieber vergessen möchte.

Der WWE Royal Rumble 2023 steht kurz bevor. Die Erwartungen sind riesig und die Spekulationen über die dortigen Entwicklungen branden auf. Bevor sich Headlock aber den aktuellen Geschehnissen widmet, geht es zurück in die Vergangenheit: Nämlich in Form der besten und schlechtesten Rumble-Matches.

Headlock-Host Olaf Bleich und Wrestling-Nostalgiker Michael „Shaggy“ Schwarz reisen mit euch durch über 30 Jahre Rumble-Geschichte. Erinnert ihr euch noch an den kürzesten Royal Rumble aller Zeiten, sein legendäres Ende und den Rest? Oder wie war das noch 2020 mit Brock Lesnar und Drew McIntyre … und dem In-Ring-Comeback von Edge? Und wie war das noch 2015 mit Roman Reigns, der frenetisch von den Zuschauern vor Ort ausgebuht wurde und das obwohl er Corporate Kane und The Big Show mit Unterstützung von The Rock abschüttelte? Shaggy und Olaf sprechen (natürlich herrlich subjektiv) über die besten und schlechtesten Rumble-Matches.

Wenn ihr Headlock ganz besonders wertschätzt, dann besucht unsere Unterstützer-Portale bei Patreon und SteadyHQUnd in eigener Sache: Tretet über diesen Link der Headlock-Community auf Discord bei!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein